RV Prostatakrebs Selbsthilfe Südwest e.V.
RV Prostatakrebs Selbsthilfe Südwest e.V.

Eigene Berichte

Mitgliederversammlung des Regionalverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe Südwest e.V.

 

Zur 3. Mitgliederversammlung mit Fortbildungsveranstaltung trafen sich die Vorsitzenden und Stellvertreter der SHGen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland am 04./05. September 2018, im Hotel Bergschlösschen in 55469 Simmern / Hunsrück.


Der 1. Vorsitzende des Regionalverbandes Wolfgang Fuchs  konnte von 11 Mitgliedern die SHG-Leiter und teilweise auch die Stellvertreter begrüßen. Anschließend stellten sich die Teilnehmer mit Name und Funktion in der jeweiligen SHG vor.


Zum Versammlungsleiter wurde Wolfgang Fuchs gewählt und die fristgemäß verschickte umfangreiche Tagesordnung von der Versammlung einstimmig genehmigt.


Es folgte der Jahresbericht des Vorsitzenden über die im vergangenen Jahr erfolgten Aktivitäten im Vorstand, besondere Erwähnung fand die Unterstützung einiger SHGen beim Thema „Nachfolgeregelungen“ und ein Infoblatt über die  Tätigkeitsschwerpunkte für einen Gruppenleiter.


Der Kassenbericht des Schatzmeisters Manfred Olbrich war durch die  Kassenprüfer geprüft und ohne Beanstandungen genehmigt worden. Die finanzielle Förderung durch den BPS und die Fördergelder der Krankenkasse wurden sorgsam und sachgerecht verwaltet. Dem Antrag durch die Kassenprüfer, den Vorstand zu entlasten, wurde einstimmig entsprochen.


Den Mitgliedern wurde die aktualisierte Homepage www.prostatakrebs-rv-suedwest.de vorgestellt. In diesem Zusammenhang wurde auch das neue „Logo“ des RV präsentiert, das von allen Selbsthilfegruppen im RV ab sofort für ihren Schriftverkehr verwendet werden kann.
Eine Datenschutzerklärung nach der Europäischen Datenschutzverordnung wurde in die Homepage eingestellt und zusätzlich von allen anwesenden Mitgliedern eine Datenschutzerklärung unterschrieben.


Wie in der Tagesordnung vorgesehen wurden einige Änderungen der Satzung besprochen und über eine Erklärung zum Datenschutz abgestimmt. Die Satzungsänderungen wurden einstimmig angenommen und inzwischen ein Antrag zur Satzungsänderung beim Vereinsregister des Amtsgericht Bad Kreuznach gestellt.


Unter Punkt „Verschiedenes“ wurde den Vorsitzenden der SHGen die 15 und mehr Jahre Mitglied im BPS sind, eine Urkunde als Dank für eine engagierte Gruppenarbeit vor Ort überreicht, als Dank für einen unermüdlichen Einsatz für die Selbsthilfe (siehe Bild mit den geehrten Vorsitzenden).  Ein weiterer Besprechungspunkt war die Vorstellung der aktualisierten „S3-Leitlinie zur Früherkennung, Diagnose und Therapie des Prostatakarzinoms“.
 
Im Rahmen der Mitgliederversammlung hatte der Vorstand noch ein Fortbildungsprogramm zusammengestellt. Durch Herr Prof. Dr. Bartsch und Frau Jablotschkin von der Universitätsmedizin Freiburg, wurde eine Schulung „Umgang mit Komplementärmedizin im Rahmen der Krebs-Selbsthilfe“ angeboten (siehe Bild unten). Komplementärmedizin sollte ergänzend zu standardmedizinischen Verfahren eingesetzt werden, da das Wissen zur Komplementärmedizin auf Arzt- und Patientenseite oft noch gering ist. Das interdisziplinäre Kompetenznetzwerk „KOKON“ wird seit dem Jahr 2012 von der Deutschen Krebshilfe gefördert. Diese Schulung soll von den Gruppenleitern oder Mitarbeitern der jeweiligen SHGen in den Gruppen angeboten und durchgeführt werden.  


Zu einem weiteren Vortrag konnte der Vorsitzende den Chefarzt für Urologie aus dem Marienkrankenhaus in Bergisch-Gladbach Herrn Dr. Stefan Machtens begrüßen. Herr Dr. Machtens engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Krebsselbsthilfe und leitet seit mehreren Jahren auch BPS-Seminare. Herr Dr. Machtens stellte die „Brachytherapie“ vor, bei der kleine Strahlungs-quellen, sogenannte „Seeds“ in die Prostata mit Hohlnadeln eingebracht werden. Ein weiteres Thema seines Vortrages waren die verschiedenen „Fokalen Therapien“ die inzwischen angeboten werden. Gerade bei einem Niedrig-Risiko-Prostatakarzinom können „Fokale Therapien“ zukünftig eine wichtige Therapie-Option werden.
 
Die 4. Mitgliederversammlung des RV Prostatakrebs Selbsthilfe Südwest e.V. wird am 28./29. August 2019 im Hotel Schweigener-Hof in 76889 Schweigen / Weinstraße stattfinden.

Bild durch Anklicken vergrößern!

Mitgliederversammlung des Regionalverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe Südwest e.V.

 

Zur 2. Mitgliederversammlung mit Fortbildungsveranstaltung trafen sich die Vorsitzenden und Stellvertreter der SHGen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland am 26./27. September 2017, im Berghotel Kockelsberg, in Trier.


Nach der Begrüßung der SHG-Leiter und Stellvertreter, Vertreter aller 12 SHGen waren anwesend, durch den Vorsitzenden des Regionalverbandes Wolfgang Fuchs, wurde in einer Schweigeminute dem im Mai 2017 verstorbenen, langjähriger Leiter der SHG Worms und Gründungsmitglied des Regionalverbandes, Herrn Hardy Schneider, gedacht.


Zum Versammlungsleiter wurde Herr Wilfried Boenisch gewählt und die fristgemäß verschickte umfangreiche Tagesordnung von der Versammlung einstimmig angenommen.
Es folgte der Jahresbericht des Vorsitzenden Wolfgang Fuchs über die im vergangenen Jahr erfolgten Aktivitäten im Vorstand, besondere Erwähnung fand die Unterstützung der SHGen beim Thema „Nachfolgeregelungen“ in den Gruppen und ein Infoblatt über die  Tätigkeitsschwerpunkte für einen Gruppenleiter.


Die Jahresrechnung des Schatzmeisters Manfred Olbrich wurde durch die  Kassenprüfer geprüft und ohne Beanstandungen genehmigt. Die finanzielle Förderung durch den BPS und die Fördergelder der Krankenkasse wurden sorgsam und sachgerecht verwaltet. Die Beantragung zur Entlastung des Vorstandes wurde von den Mitgliedern einstimmig beschlossen.

 

Es folgte die Wahl des neuen Vorstandes und der Kassenprüfer. Der Vorsitzende Wolfgang Fuchs wurde in seinem Amt für weitere 2 Jahre bestätigt. Für die Wahl des 2. Vorsitzenden wurde Norbert Kehl in Abwesenheit vorgeschlagen und gewählt. Herr Kehl nahm die Wahl gemäß einer schriftlich abgegebenen Erklärung an. Als Schatzmeister wurde Manfred Olbrich für weitere 2 Jahre gewählt. Zum Schriftführer wurde Bruno Lankuttis vorgeschlagen und gewählt. Als Beisitzer gehören dem Vorstand Wilfried Boenisch und Siegfried Wolz die nächsten beiden Jahre an. Als Kassenprüfer wurden Ulrich Knopp und Werner Klemm gewählt.

 

Unter Punkt „Verschiedenes“ wurden die Vertreter der SHG-Gruppen informiert, dass sich die Regional- und Landesverbände zu einem Verbund zusammengeschlossen haben, der sich als Ansprechpartner und Interessenvertreter der SHGen im BPS betrachtet. Weitere Diskussionspunkte waren die Vorstellung der „Interaktive Entscheidungshilfe“ und „Progether“. Auch die „PCO Studie“ und die Wirksamkeit von „Methadon“ in der Krebstherapie wurden angesprochen.
 
Im Rahmen der Mitgliederversammlung hatte der Vorstand noch ein Fortbildungsprogramm zusammengestellt. Frau Metzdorf-Klos, die Leiterin des Beratungszentrums der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz, referierte zum Thema „Psychoonkologie / der informierte Patient“. Fachleute  bieten in den Beratungszentren der Krebsgesellschaft eine psychoonkologische Unterstützung bei seelischen und körperlichen Belastungen an. Fragen zur Krankheitsverarbeitung werden in Einzel- und Paargesprächen angesprochen.


Zu einem weiteren Vortrag konnte der Vorsitzende den Oberarzt für Urologie aus dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier, Herrn Dr. med. univ. Patrick Faè, begrüßen. Herr Dr. Faé stellte die verschiedenen Therapieverfahren bei einer „gutartigen Prostatavergrößerung“ vor, u. a. das „Holmium-Laser-Verfahren“. Ein weiteres Thema seines Vortrages war die Behandlung einer Harnröhrenstriktur, eine Verengung der Harnröhre.
 
Die 3. Mitgliederversammlung des RV Prostatakrebs Selbsthilfe Südwest e.V. wird am 18./19. September 2018 stattfinden. Der Veranstaltungsort muss noch festgelegt werden.

Bild durch Anklicken vergrößern!

Mitgliederversammlung des Regionalverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe Südwest e.V.

 

Zur 1. Mitgliederversammlung mit Fortbildungsveranstaltung trafen sich die Vorsitzenden und Stellvertreter der SHGen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland am 21./22. September 2016, im Hotel Restaurant STEUER in Allenbach bei Idar-Oberstein. Die Planung und Organisation der 2-tägigen Veranstaltung hatte die SHG Prostatakrebs Idar-Oberstein-Kirn e.V. übernommen.


Nach der Begrüßung der SHG-Leiter und Stellvertreter, Vertreter aller 12 SHGen waren anwesend, durch den Vorsitzenden des Regionalverbandes Wolfgang Fuchs und der Wahl von Hardy Schneider zum Versammlungsleiter wurde die umfangreiche Tagesordnung einstimmig angenommen.


Es folgte der Jahresbericht des Vorsitzenden über die seit der Gründung des Regionalverbandes erfolgten Aktivitäten im Vorstand, über die Unterstützung der SHGen beim Thema „Nachfolge-regelungen“ in den Gruppen und die Diskussion über die Festlegung von Tätigkeitsschwerpunkten für Gruppenleiter.


Der Bericht des Schatzmeisters Manfred Olbrich und der Kassenprüfung bestätigte den Mitgliedern, dass die finanzielle Förderung durch den BPS und die Fördergelder der Krankenkasse sorgsam und sachgerecht verwaltet wurden. Dem Vorstand und dem Schatzmeister wurde durch die Versammlung einstimmig Entlastung erteilt.


Da die Satzung, die an der Gründungsversammlung verabschiedet wurde, in der eingereichten Version vom Finanzamt nicht genehmigt werden konnte, war die Änderung einiger Punkte erforderlich. Die vom Vorstand vorgelegten Änderungsanträge wurden in der Versammlung ausgiebig diskutiert und einstimmig verabschiedet. Die geänderte Satzung ist schnellstmöglich beim Finanzamt einzureichen und eine Gemeinnützigkeitserklärung zu beantragen.


Auch das Thema „Delegiertenprinzip“ wurde in der Mitgliederversammlung diskutiert. Nach Abfrage entschieden sich die Mitglieder überwiegend gegen ein Delegiertenprinzip für Mitgliederversammlungen des BPS.


Wie auf der Vorstandssitzung im Februar 2016 beschlossen wird der RVP Südwest einen eigenen Flyer drucken lassen, der von allen SHGen verwendet werden kann. Die vorgestellte Version des Flyers wurde verabschiedet und der Vorstand wurde beauftragt 5.000 Stück des neuen Flyers drucken zu lassen und an die einzelnen SHGen zu verteilen.


Weiterhin wird der Regionalverband zeitnah versuchen eine eigene Homepage einzurichten. Dazu ist es erforderlich ein Angebot für die Erstellung aber auch für die Pflege einzuholen. Der Vorstand wird hierzu ein eigenes „Logo“ entwerfen lassen.

 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung hatte der Vorstand noch ein interessantes Fortbildungs-programm für die SHG-Leiter und Stellvertreter zusammengestellt.
Nach dem Besuch einer alten Schmiede in Allenbach referierte Dr. Holger Uhthoff, Vorsitzender der niedergelassenen Urologen im LV Rheinland-Pfalz, zur „PREFERE-Studie“ und zum Aufklärungsbogen „Niedrigrisiko-Prostatakarzinom“ aus der Sicht der niedergelassenen Urologen. Ein weiteres Thema war die Verteilung der S3-Leitlinien beim Erstgespräch beim Urologen. Die Themen seines Vortrages gaben anschließend Anlass zu einer kontroversen Diskussion.  


In einem weiteren Vortrag konnte der Vorsitzende den Stv. Klinikdirektor für Urologie in der Uniklinik Homburg / Saar, Herr Prof. Dr. Stefan Siemer, begrüßen. Herr Prof. Siemer hatte als Thema seines Referates „Da Vinci – OP Technik, Historie“ ausgewählt. Herr Prof. Siemer stellte die Historie und die Vorteile dieser OP-Technik vor.  


Am Nachmittig des zweiten Tages wurde den Teilnehmern ein Vortrag zum Thema „Focale Therapien“ angeboten. Der Chefarzt der urologischen Abteilung im Theresienkrankenhaus in Mannheim, Herr Prof. Dr. Köhrmann, berichtete über den aktuellen Stand der focalen Therapien allgemein, besonders aber über die „HIFU-Behandlung“.


Die 2. Mitgliederversammlung des RV Prostatakrebs Selbsthilfe Südwest e.V. wird am 26./27. September 2017 in Trier stattfinden.

Bild durch Anklicken vergrößern!

Wir sind Mitglied im BPS

Hier finden Sie uns:

RV Prostatakrebs Südwest e.V.

55743 Idar-Oberstein

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter

Wolfgang Fuchs
55743 Idar-Oberstein
 

Telefon: 06784 12 98

> E-Mail

> Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RV Prostatakrebs Südwest e.V.